Pferde-Holzrücken

Beim Pferde-Holzrückewettkampf bilden Pferd und Pferdeführer/-in ein Team. Dabei wird die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier beurteilt.

Bei allen Disziplinen werden die Genauigkeit der Arbeit, der Zeitaufwand sowie das Einhalten der Sicherheitsvorschriften gemessen. Während der ganzen Zeit darf das Pferd lediglich mit der Stimme oder mit einer Leine (Zügel) geführt werden. Das Verwenden eines Stockes respektive einer Geisel ist absolut verboten! Aus Sicherheitsgründen muss während des Wettkampfes immer eine Verbindung zwischen Pferdeführer/-in und Pferd bestehen.

Aktuelles

> Absage Holzerwettkampf

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit.
Wenn Sie auf der Website weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung